Zurück zur Übersicht

Eröffnung des Fehra Bildungsraums in Rappottenstein

Im Schulareal Rapottenstein wird am 13. Oktober 2019 ein realisiertes Beispiel für Architekturforschung und forschungsgeleitete Lehre eröffnet.

Die, im Rahmen der Forschungsgruppe Bildungslandschaften in Bewegung, auf „Bestandsschulbauten unter veränderten Rahmenbedingungen“ fokusierte Gruppe von Forscherinnen -  Dörte Kuhlmann, Katharina Tielsch und Claudia Maria Walther- hat die Planung und Errichtung der zu eröffnenden Musterklasse im Schulkomplex der VS und NMS Rappottenstein koordiniert und wissenschaftlich begleitet.

Aus den Ergebnissen des Entwurfsprogramm „ VS und NMS Rappottenstein: Schulraum neu gedacht“ für Masterstudierende, das im Wintersemester 2018/19 an der TU Wien unter der Leitung von Dörte Kuhlmann, Katharina Tielsch und Claudia Maria Walther angeboten und betreut wurde, konnte  im Sommersemester 2019 mit sechs Studierenden ein auf die Schule zugeschnittenes Konzept für einen innovativen Lern- und Lehrraum ausgearbeitet und detailliert geplant werden.

Dem Entwurfsprozess voraus ging eine ausführliche Planungsphase 0, in dem die NutzerInnen – LehrerInnen, SchülerInnen und die Gemeinde – als ExpertInnen des zu planenden Raums verstanden und eingebunden wurden.

Als Forschungsprojekt verstanden und in enger Zusammenarbeit mit den ausführenden Professionisten sowie diversen Prüfanstalten (AUVA, TÜV, HOLZFORSCHUNG AUSTRIA, LICHTLABOR) durchgeführt sind hier nicht nur neue, den Normen entsprechende  Schulmöbel, sondern auch Schuleinbauten sowie eine Fassade entwickelt worden, die Raum für neue pädagogische Konzepte ermöglichen und ein sicheres und gesundes Lernen und Lehren zulassen.

Mit einer Segnung und einem offiziellen Festakt  geht der FEHRA FLÜGEL ab nun in Betrieb und wird in weiterer Folge im Rahmen eines anzuschließenden Forschungsprojektes evaluiert werden.

ZEIT: Sonntag, 13.10.2019 10:00 Uhr

ORT: VS u. NÖMS Rappottenstein, Dechand-Ferdinand-Weg 10, A-3911 Rappottenstein

TU-KONTAKT: Dörte Kuhlmann, Katharina Tielsch und Claudia Maria Walther